News

  06.11.2014

ePUG 2014

Branchen-meeting Öl & GAS 2014

London hat sich etabliert - als Branchentreffpunk für "GIS in der Öl und Gasindustrie" ... einem der jeweils letzten großen Jahrestreffen - Saisonfinale sozusagen.

Aufgrund seine nennenswerten Verbreitung in diesem Industriesegment - mit Kunden die Österreich, Deutschland, den USA, Rumänien und dem mittleren Osten - ist SynerGIS mit WebOffice Stammgast auf dieser Veranstaltung - und hat dieses Jahr mit dem WebOffice core client und WebOffice mobile+ auch wieder spannende Neuigkeiten für Kunden und Interessenten dabei.

Die ePUG geht noch bis Freitag, 7.11. ... und dann wird das Neue von dort in die Jahresplanung 2015 aufgenommen ...

  30.10.2014

Und noch ein Patch: Datumstransformationen

Bei nicht korrekter Anwendung in ArcGIS 10.2.2 - installieren

In ArcGIS 10.2.2 sind Fälle aufgetreten, bei denen die korrekte Datumstransformation auf einzelne Layer nicht angewandt wird. Die Ursache konnte identifiziert und behoben werden.

Um dieses Verhalten bei sich auszuschließen, raten wir zur Installation dieses Patches. Details finden Sie

in dieser Ankündigung von Esri Inc.

  24.10.2014

Internationale Esri-Konferenz "time"

EUC 2014 und MEUC 2014 mit WebOffice Beteiligung

Der internationale Markt für WebOffice bringt es mit sich, vor Ort den Kunden wie Interessenten die neuen Entwicklungen vorzustellen - wie zuetzt auf der EUC 2014 in Split und der MEAUC 2014 in Dubai.

Dabei ist schon an der jeweiligen Abbildung aus der Plenarveranstaltung zu erkennen, das es sprachliche und natürlich kulturelle Unterschiede gibt - erstere kann WebOffice durch die in großer Tiefe implementierte Unterstützung für Mehrsprachigkeit und auch Darstellung rechts-links, links-rechts sehr gut abbilden.

Produktseitig sind es der kommende, kontext-sensitive Core-Client und die Offline-Fähigkeit dank WebOffice mobile+ die auf beiden Veranstaltungen gut angenommen wurden.

Jetzt geht es mit dem Input von den Veranstaltungen zurück in den Herbst und die Implementierung wie Weiterentwicklung ...

  23.10.2014

Oracle-Critical-Patch-Update von 14. Oktober: Installationswarnung

Connection zur Datenbank von ArcGIS danach nicht mehr möglich

Bitte vermeiden Sie vorerst die Installation des Oracle Critical Patch Update (CPU), herausgegeben am 14. October 2014!

Nach Installation dieses Patches auf der Oracle Datenbank, wird Ihr ArcGIS nicht mehr erfolgreich zur Datenbank verbinden, es kommt zum Systemabsturz. Dies gilt für alle ArcGIS Versionen.

So sollten Sie vorgehen:

  • Wenn Sie den Patch noch nicht installiert haben - warten Sie damit bitte auf Empfehlung von Esri
  • Wenn Sie den Patch bereits eingespielt haben - führen Sie nach Möglichkeit bitte ein rollback durch, um Ihre volle Arbeitsfähigkeit zu erhalten

Oracle und Esri arbeiten an der Ursache und Lösung. Details finden Sie sobald verfügbar im Esri Knowledge Base article 43293.

  22.10.2014

Straftaten vermeiden - durch Vorhersagen

GIS als Werkzeug in "Crime Predictive Analysis"

Mit Einführung der Wettervorhersage - auch wenn die immer noch manchmal etwas von Trial- und Error hat, konnten Schadereignisse und Ernteausfälle in der Landwirtschaft deutlich reduziert werden. Warum soll dies nicht auch grundsätzlich für Straftaten möglich sein?

 

Die Aufgabenstellung ist schon vergleichbar:

  • Beobachtungen aus der Vergangenheit liegen vor
  • Es findet ständiges "Monitoring" statt
  • Es gibt regionale "Phänomene"
  • Es gibt statistische und räumliche Parameter und Methoden

Mit ermittelten Trends lassen sich Vorkehrungen treffen - alleine erhöhte polizeiliche Präsenz hat schon abschreckende Wirkung - einem "räumlichen Verdachtsmoment" läßt sich also präventiv mit den verfügbaren Ressourcen weit besser begegnen als das auf der Gesamtfläche möglich wäre ...

Dies ist eine moderne und spannende Fragestellung, die inhaltlich erheblich mit dem Einsatz geografischer Informationssysteme verbunden ist.

Sehen Sie sich zur Information dieses Poster von Joanneum Research an - auf einer Fachveranstaltung in Österreich kürzlich vorgestellt. Fragen beantwortet Ihnen bei SynerGIS gerne Philip Glasner.