News

  24.07.2015

Esri UC 2015: Tag 4 - Vorausgeschaut

"Road ahead" sessions - und die Sonne ist für die Party zurück

Es geht schon wieder zügig auf das Ende zu. Auch mit dem Internet im Hotel - drum dieser Bericht verspätet :-) Dennoch  - es gilt vorauszuschauen:


Predictive Criming - CriPA

Jährlich bietet die Esri User Conference internationalen Anwendern die Möglichkeit  Projekte, die damit verbundenen Erfolgsgeschichten und Erfahrungen einer großen Community vorzustellen und zu diskutieren. Dieses Jahr hat Philip Glasner von SynerGIS und Universität Salzburg die Möglichkeit genutzt und den derzeitigen Stand der Forschung und Entwicklung im KIRAS-Forschungsprojekt "Crime Predictive Analytics (CriPA)" vorgestellt. Zur Zeit ist "Predictive Policing" international ein sehr gefragtes Thema und so folgten rund 120 Zuhörer dem Angebot der Präsentation der Fortschritte aus Österreich und einer anschließenden Diskussion mit Dr. Spencer Chainey (University College London).
Weitere Links zum Thema:  Vorangegangene News ORF-Bericht


Road Ahead Sessions

Ausserdem sind speziell gegen Ende der Konferenz die sogenannten "Road Ahead" Sessions gefragt. Hier wird nicht nur über bereits begonnene Entwicklungen (teils mit kurzen Demos) gesprochen - sondern auch über längerfristige Ausrichtungen und Vorhaben. Und diese Sessions sind wirklich exklusiv für Teilnehmer. Von Ihnen gibt es später keine Folien, Videos ... ABER - wir haben mit den amerikanischen Kollegen vereinbart, dass einige davon auch zum Programm der EUC in Salzburg gehören werden - also: Interesse vorausgesetzt: Kommen Sie!


United we party

Irgendwie ist es schon so: Obwohl am Freitag vormittag noch Vorträge angeboten werden und es eine Closing Session mit Q&A gibt - die Party am Donnerstag abend ist sowas wie der "Schluss-Höhepunkt" der Veranstaltung. Dieses Jahr mit besonderem Glück: Denn JEDEN TAG vorher hat es geregnet - aber am Donnerstag nicht mehr. Und so war der wie immer völlig im Freien auf gutes Wetter angewiesene Event für 15.000 Besucher nicht gefährdet. Schiffsmuseum-Besuch inkludiert - Spiele im Freien - Performances ... bis zum großen Feuerwerk: Ein gelungener Event!

Allen Teilnehmern (und speziell denen aus Österreich) eine gute Heimreise!

 

  23.07.2015

Esri UC 2015: Tag 3 - Anerkennung

für Bregenz und Christoph Mayrhofer

Es ist ein großer Saal und mehrere Hundert Leute, die sich jährlich zur Verleihung der "Special Achievement in GIS" (SAG) Awards einfinden. Dieses Jahr haben global 180 Organisationen dieses Preis als Anerkennung für Ihre (sehr verschiedenen) Leistungen bekommen. Das klingt viel - aber in Zahlen sind das weniger als 1/1000 aller Organisationen weltweit die Esri-Software einsetzen.

Aus Österreich hat das Amt der Landeshauptstadt Bregenz diesen Preis dieses Jahr erhalten. Über viele Jahre wurde und wird dort die Bereitstellung von Geoinformation für die Entscheidungsfindung und Information konstant ausgebaut und durch viele Ideen und Projekte vorangetrieben.

Das ist den Bürgern genauso zugute gekommen wie es die Arbeit in der Verwaltung verbessert hat. Dafür der Dank von Esri mit den einfachen und doch so treffenden Worten von Jack Dangermond: "You are making a difference"! [Begründung in Englisch]

Leider konnte kein Vertreter der Stadt die Reise antreten. Peter Remesch hat stellvertretend den Preis in Empfang genommen.

Wenn Studenten an einem Inhalt besonderes Interesse entwickeln und dadurch zu aussergewöhnlichen Ergebnissen kommen, ist auch das eine Würdigung wert. Christoph Mayrhofer, Student in Salzburg, ist dies gelungen [wir berichteten]. So konnte er auf Einladung Esri/SynerGIS erstmals an dieser großen Konferenz teilnehmen und im Rahmen eines besonderen Programmes mit anderen Young Scholars zusammenkommen.

Etwas schwer erkennbar ist er der junge Mann im weissen Hemd als vierter von links im Bild oben. Wir gratulieren auch ihm an dieser Stelle nochmals.

Hunderte weitere Anwender präsentieren Ihre Arbeiten auf der Konferenz - manche in Vorträgen, VIELE durch ein Poster. Und auch wenn so ein klassisches "Papierdokument" nicht mehr in die Zeit zu passen scheint: Die Poster Gallery ist RIESIG ... und es lohnt noch immer, hier mindestens einmal in Ruhe duchzuschlendern und sich Anregungen zu holen: Zu Problemlösungen, möglichen "Gleichgesinnten" aber vor Allem zu den Darstellungsmöglichkeiten, Karten-Inhalten und zur effektvollen Präsentation von Daten.Und das jährlich erscheinende MapBook ... entsteht aus dieser Ausstellung und den Top-10 dort.

  22.07.2015

Esri UC 2015: Tag 2 - Nachgefragt

AppStudio for ArcGIS beta ... Smart Mapping

Tag 2: Firmenausstellung, Themenbereiche im Esri Produktzentrum, Vorträge.
Hier sucht sich jeder seine Schwerpunkte selbst. Eine gute Gelegenheit nachzufragen und die mitgebrachte Liste abzuarbeiten.

Hier erst mal ein Nachtrag zu Webseiten - besser Bereichen - die zur UC nennenswert aktualisiert oder gar neu bereitgestellt wurden. Diese 3 haben wir bereits vor 3 Tagen bekannt gegeben:

Auch diese hier sind interessant:

und das bringt uns zu einem Thema, das schon mehrere Tage auf unserer Homepage im Header verlinkt ist: Das Beta für AppStudio for ArcGIS ist eröffnet! Aber was ist AppStudio for ArcGIS?

AppStudio for ArcGIS

Bisher wares für jeden Nutzer über Portal oder ArcGIS Online einfach, eine Webanwendung zu erstellen, eigenen Bedürfnissen anzupassen und im Browser bereitzustellen. Für native Apps hat Esri zahlreiche fertige und konfigurierbare Apps im Portfolio. Was aber, wenn eine eigene App, sagen wir für Android und Windows Phone das Ziel war - mit eigenen Daten, angepasstem UI ... dann war bisher Eigenentwicklung mit ArcGIS Runtime notwendig .. bei zwei Plattformen letztlich 2 Mal. Dies übernimmt jetzt AppStudio for ArcGIS!

Aus anpassbaren Templates und Ihren eigenen Daten wird

  • ohne Programmierung
  • binnen Minuten
  • für Plattformen von Android über iOS, Windows, Mac OS X bis hin zu Linux
  • eine für diese Plattform native Anwendung
  • die Sie in Ihrer Organisation
  • oder sogar über die jeweiligen AppStores verteilen können, die aber
  • dennoch eine Programmierschnittstelle hat, und so vom Entwickler erweitert werden kann

Logisch das die Arbeitsplätze von AppStudio hier umlagert sind. Folgen Sie dem Link oben - sie können das sofort testen!

Thema 2 - seit März in ArcGIS Online und Server - hat durch die Vorführung in der Plenary ein echtes "Hallo" hervorgerufen:

Smart Mapping

Es wird leichter, neu hinzugeladene Daten gleuch auch ansprechend und sinnvoll zu visualisieren!

Die Plattform analysiert die hereinkommenden Daten nach Attributen und Verteilungen und bietet verschiedene Möglichkeiten der Darstellung an, die zugleich noch interaktiv angepasst werden können. Bessere Karten in kürzerer Zeit!

Der allgemeine Einstiegspunkt im Web hierfür ist "ArcGIS Online in Action" - es gab aber auch schon Artikel in ArcUser.

Und noch eindrucksvoller: Probieren Sie es mit dieser völlig frei erfundenen CSV Datei wiefolgt aus:

  • Laden Sie diese CSV-Datei herunter und halten Sie sie bereit
  • Nutzen Sie die ArcGIS Online Standardkarte 
  • Ziehen Sie aus dem Dateimanager die CSV-Datei auf das Kartenfenster im Browser
  • Und schon können Sie im Browser den Landhausplatz in Innsbruck, die ausgedachte Bepflanzung
    und die vorgeschlagene Klassifizierung sehen und interaktiv anpassen!

Testen Sie mal ein paar Möglichkeiten durch!

 

Was bringt der kommende Tag?
Am Mittwoch werden auf der Konferenz die Anwenderpreise (SAG Awards) verliehen. Davon dann morgen ..

  21.07.2015

Esri UC 2015: Plenary - Applying Geography

mit App Speed-Dating, Smart Mapping, Vector Tiles, ...

Beginn 8:25 - ein Mail an alle 15.132 offiziell vorab registrierten Teilnehmer: Es gibt mehr Inhalt - daher 5 min früher kommen, bitte!

Und dann ... geht es bis 16:00 Uhr weiter mit einer bunten Mischung aus Vortrag, Beispiel, Anwenderbericht, Software-Präsentation, Keynote(s) aus Bildung, Umwelt, Gesundheit, Politik.

Was schade ist: Das Sie nicht dabei waren. Denn es war eindrucksvoll
Was gut ist: Schon jetzt stehen online Videos von der Veranstaltung zur Verfügung.
So können Sie die einzelnen Teile selbst "nachleben".

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Zunächst erläuterte Jack Dangermond das Konferenzmotto "Applying Geography" als das was wir alle täglich tun - um dann gewohnt zugewandt und selbst immer wieder begeistert von der Vielfalt der Lösungen aus dem Bereich der Kunden und Partner zu berichten.

Welche Vision hat Esri - wie geht es mit der "selbstverständlichen Integration" von Geo in alle Arbeits- und Lebensbereiche weiter? Und wo liefert diese "Technologie" dann welche Lösungen?

In aller Kürze: Den (anwesenden und dies lesenden) Professionals kommt die Aufgabe zu, die Vielfalt an 2D und 3D Inhalten mit den bestehenden und kommenden Möglichkeiten zu erfassen, analysieren, aufzubereiten und über die mit der Plattform zur Verfügung stehenden (und kommenden neuen!) Anwendungen jederzeit, überall und auf jedem Device verfügbar zu machen. Und dafür hat Esri weiterhin viel vor ...

Diiese Rede war angereichert durch kleine Einblicker in neue Möglichkeiten oder die Lösungen bei verschiedenen Anwendern, was nach der ersten Pause im technologischen Teil noch verstärkt wurde. Sehenswert in jedem Fall

  • Highlights vom Development Team (Kurzbeiträge von Team-Leads)
  • Vector Map Tiles - flexibles gecachtes Mapping mit Vektoren (Video!)
  • Drohnendaten integrieren
  • 3D überall
  • und das Highlight zum Schluss: "App Speed Dating" ... das sollten Sie sehen :-)
    Video 23! Und danach wissen auch Sie welch umfangreiches Angebot an Apps Ihnen heute zur Verfügung steht!

Am Nachmittag waren diverse interessante Keynotes über die Bekämpfung von Ebola in Afrika, die Mapping-Aktivitäten bei National Geographic, ein Schulprojekt aus Hawaii und Gedanken zur Bedeutung von GIS und Mapping in der heutigen politischen Tagesarbeit (Smart Government) zu hören. Auch diese können Sie in einzelnen Videos selbst ansehen.

In Summe ein Tag mit Anregungen für die Folgetage, die geprägt sein werden von spezialisierteren Vorträgen, der Firmenausstellung und den "Islands" - also den thematisch gegliederten Bereichen, in denen Esri-Teams sich den Fragen der Anwender stellen.

"Stay tuned ..."

  19.07.2015

ArcGIS API for JavaScript 3.14

Offener und smarter als je zuvor

Mit dem letzten Update auf Version 3.14 wird nun der offene Web Feature Service Interface Standard (WFS) unterstützt.  Dadurch können ab dem nächsten ArcGIS Online Release WFS-Services in der WebMap zur Verfügung gestellt werden. Nebenbei sind mit dem neuesten Update auch die Operations Dashboard individuell erweiterbar – Sie können also Ihre eigenen Operations Dashboard widgets, map tools und feature actions entwerfen!

Das ArcGIS API wurde nicht nur offener, sondern wird auch dem smart mapping Gedanken gerecht, etwa durch die automatische Hervorhebung dominanter Werte mit dem BlendRenderer.

Einige der weiteren Erneuerungen betreffen die skalenabhängige Darstellung von Symbolen, benutzergesteuerte Höhenprofile oder das dynamische ein- und ausblenden von Kartenlayer (beta).

Das API kann von Ihnen als Entwickler erweitert und angepasst werden!

Weitere Informationen und Dokumentation: ArcGIS API for JavaScript  - What's new in Version 3.14.