Zürich Airport: Digitale Schadensberichte für die Flughafen-Infrastruktur

Umstieg auf digitale Lösung zur Lokalisierung von Belagsschäden auf Start- und Landebahn

Bis vor kurzem inspizierte und reparierte der Flughafen Zürich die 2,5 Quadratkilometer Fahrbahndecke und mehr als 50.000 Betonplatten mit Hilfe eines papierbasierten Workflows. Dieser Prozess war ineffizient und lieferte oft veraltete Daten. Daher suchte der Flughafen Zürich nach einer digitalen Lösung, die eine genaue Lokalisierung von Start- und Landebahn- und Belagsschäden ermöglicht, Offline-Fähigkeiten bietet, benutzerfreundlich ist und Daten schnell erfasst.

Das Unternehmen wandte sich an Geocom Informatik, die ein GEONIS Framework zusammen mit ArcGIS
Enterprise und WebOffice implementiert hat. So kann der Flughafen Zürich nun die Schadensberichte und Auswertungen für die Genehmigung von Bauaufträgen zur Renovierung in einem durchgängigen, digitalen Workflow erstellen. Zusätzlich hat Geocom mehrere mobile Funktionen der ArcGIS-Plattform integriert, darunter Collector for ArcGIS. Jetzt nutzen die Wartungsteams ihre iPads, um Straßenbeläge aufzuzeichnen.

Interessiert? Einen ausführlichen Bericht können Sie im aktuellen ArcNews (in Englischer Sprache) lesen.